Ihre Pflege ist eine Leistung.

Menschen, die ihre Angehörigen pflegen und tagein, tagaus – und oft genug auch nachts – für einen anderen Menschen da sind, verdienen Respekt: Pflegende erbringen eine außerordentliche Leistung. Doch Anerkennung und lobende Worte sind nicht genug, wenn die Kraft allmählich nachlässt und die eigenen Bedürfnisse immer hinten angestellt werden müssen. Deshalb gibt es ein Angebot für Sie, das Ihre Gesundheit stärkt und Sie wieder fit für den Pflegealltag macht:

Kuren für pflegende Angehörige.

Bei der umgangssprachlichen „Kur“ handelt es sich in der Fachsprache um eine stationäre Vorsorge- oder Rehabilitations-Maßnahme. Diese dauert in der Regel drei Wochen und kann an zahlreichen Klinikstandorten durchgeführt werden. Einige davon befinden sich in unmittelbarer Nähe, direkt in NRW! Dabei ist es wichtig, dass es bei einer Kur zwar um eine Auszeit vom Alltag geht. Der Ablauf unterscheidet sich jedoch von einem reinen Erholungsaufenthalt. Nach Ankunft in der Vorsorge- oder Reha-Klinik erhalten Sie einen Therapieplan, der auf ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Bei Ihren täglichen Aktivitäten kann es sich um Physio- oder Ergotherapie, Entspannungs- oder Bewegungsangebote handeln. Beispielsweise stehen aber auch Gruppengespräche mit anderen Angehörigen oder psychosoziale Beratung auf dem Programm.

In einer Kur haben Sie die Möglichkeit:

  • Beschwerden mit einem auf Sie abgestimmten Therapieplan gezielt anzugehen
  • Netzwerke zu knüpfen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen
  • Tipps und Anleitungen zu erhalten, wie Sie Ihren Pflegealltag besser meistern

Ziel der Behandlung vor Ort ist es einerseits, Ihre Gesundheit zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Andererseits sollen Sie Gelegenheit bekommen, die Pflegesituation zu Hause einmal mit etwas Abstand zu betrachten. Möglicherweise ergeben sich hieraus Ideen, wie der eigene Alltag zukünftig entlastender gestaltet werden kann. Schon der Austausch mit anderen Pflegenden während der Essenszeiten oder bei gemeinsamen Ausflügen kann für reichliche Anregungen sorgen. Vielen Kurgästen hilft dabei das einfache Gefühl, von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen einer Schwerpunktkur für pflegende Angehörige wirklich verstanden zu werden. Schließlich bewältigen sie in ihrer Pflegeverantwortung jeden Tag die gleichen Herausforderungen. In jedem Fall gilt:

GESTÄRKT geht es besser!

Ihr Anspruch auf Erholung. Voraussetzungen für eine Kur:

  • Sie übernehmen die häusliche Pflege seit mindestens 6 Monaten und sind als “Pflegeperson” bei der Pflegeversicherung eingetragen.
  • Ihr behandelnder Arzt oder Ihre Ärztin bestätigt mit einer Verordnung, dass eine stationäre Vorsorge- oder Reha-Maßnahme notwendig ist.
  • Sie sind gesetzlich krankenversichert. Bei privaten Anbietern muss im Versicherungsvertrag geprüft werden, ob eine solche Maßnahme abgedeckt ist